Leicht zu bepflanzen und darüber hinaus sehr dekorativ sind alte Gemüsesiebe (meine Oma nennt es Durchschlag) aus Emaille. Der Vorteil ist, dass man hier nicht erst Löcher bohren muss und dass man sie hinstellen oder an den Griffen aufhängen kann.

Auf einem Bild habe ich mal gesehen, wie jemand alte Teekannen aus Porzellan bepflanzt hat. Das sieht natürlich sehr hübsch aus, hier hat man aber u.U. das Problem mit der Staunässe. Es sei denn, man hat einen Zahnarztbohrer zur Hand und kann auch hier vorsichtig Löcher in den Boden bohren, ohne dass das gute Stück zerbricht.

Siebträger als KressetopfIn meiner Küche wächst übrigens im Sieb meiner uralten Siebträger-Espressomaschine von Eduscho nun die Kresse. Ich habe es einfach in eine Capuccino-Tasse gehängt. In den Boden der Tasse habe ich ein paar Scherben eines im Winter zerbrochenen Terracotta-Topfes gelegt, der den Winter nicht überstanden hat. So kippt das Sieb nicht um,  überschüssiges Wasser kann abtropfen. Die ganze Installation sieht lustig aus, wie du auf meinem Foto sehen kannst, und ich habe eine Erinnerung an meine geliebte alte Espressomaschine.